Totengedenken auf der Markwaldhütte

Endlich konnten wir dieses Jahr wieder unser traditionelles Totengedenken auf der Markwaldhütte begehen. Gut 30 Mitglieder fanden den Weg zur Hütte, etwas mehr als 20 Personen nahmen das Angebot der durch den Verein organisierten Busfahrt in Anspruch.

Wir im Hüttenteam sorgten für die Verpflegung mit Getränken, Gulaschsuppe, Kürbissuppe und selbstgebackenen Kuchen, so dass in schön geschmückter Umgebung dem nassen Nebelwetter getrotzt werden konnte. Es macht immer wieder unglaublichen Spaß, in diesen Mengen auf unserem alten Holzherd zu kochen und zu sehen, wie sich die Hütte langsam mit gut gelaunten Menschen füllt.

Den besinnlichen Teil des Totengedenkens übernahm Eckhard Wieland, der unseren erkrankten Vorsitzenden Bernd Liebhols vertrat.

Nachdem dann am Nachmittag alles aufgeräumt und geputzt war, kam zur Belohnung auch noch die Sonne durch.
Wir freuen uns auf Euch im kommenden Jahr!